Zurück zur Übersicht

Räuchern in schweren Zeiten: Natürliche Selbsthilfe in der Corona-Krise

Thymian

Erprobte Räuchermischungen aus Kräutern können gegen Einsamkeit, Mutlosigkeit, negative Gedanken helfen und Selbstvertrauen geben.

Durch viele Gespräche mit Freunden möchte ich dir statt tröstender Worte ein paar Selbsthilfetipps geben, die deine Seele aufpäppeln sollen. Gerade in der momentanen Zeit öffnen sich die Menschen und erzählen mir verstärkt über ihre Sorgen und Ängste. Wie du weißt, bin ich ein großer Fan des Räucherns. Darum habe ich ein paar Kräuter und Wurzeln speziell für diese Anliegen für dich rausgesucht. Aus eigener Erfahrung möchte ich dir raten, probiers einfach mal und du wirst überrascht sein, wie schnell sich eine Wirkung einstellt.

Angelika

Angelikawurzel gegen Existenzangst und Mutlosigkeit

Die Angelikawurzel wirkt beruhigend und erdend. Sie ist ein wahrer Lichtbringer in dieser Zeit. Da ihr Duft ziemlich schwer ist, empfehle ich, sie mit Thymian, Lavendel oder Salbei zu mischen.

Ingwer

Ingwer gegen Unausgeglichenheit und Nervosität

Wenn dir alles am A… geht, eine Räucherung mit getrocknetem Ingwer bringt Ausgeglichenheit und hilft auch gegen Nervosität. Getrockneter Ingwer als Räucherung wirkt stressmindernd, sei es nach einem anstrengenden Arbeitstag oder einfach nur, um kurz mal die Seele baumeln zu lassen.

Wenn du dann noch Zeit hast, kannst du unterstützend zur Ingwerräucherung ein Ingwerfußbad nehmen, das deinen Körper wärmt und nebenbei auch noch immunstärkend wirkt.

Rezept-Tipp: Ingwerfußbad

  1. Ein 4 cm großes Stück Ingwer in Scheiben schneiden.
  2. 20 Minuten in 1 Liter Wasser kochen.
  3. Diesen Sud dann in eine Schüssel geben und mit Wasser verdünnen, so dass eine angenehme Badetemperatur entsteht und die Füße bedeckt sind.
  4. Mindestens 10 Minuten darin die Füße baden, oder auch länger, je nach Befinden, solange es gut tut.
Sanddornhof Article Raeuchern Corona1
Fenchel

Fenchel gegen Einsamkeit. Trostspender und Stabilisator

Durch die Quarantäne berichten mir viele, dass sie unter Einsamkeit leiden. Sie können sich nicht mit Familienmitgliedern oder Freunden treffen. Da hilft der Fenchel, er wirkt tröstend und stabilisierend.
Einfach die leicht zerstossenen Fenchelkörner auf ein Räuchersieb legen und den Duft genießen.
Im Mittelalter hat man Fenchel auch gegen negative Energien und gegen den "bösen" Blick“ geräuchert. Also durchaus noch ein paar weitere positive Eigenschaften. Mit dem Fenchel mische ich gerne noch ein paar Gewürznelken.

Gewürznelke

Gewürznelke gegen negative Gedanken

Gewürznelken geräuchert zerstreuen negative Gedanken und wirken gleichzeitig intuitionsfördernd und steigern die Kreativität. Da sie sehr intensiv sind, bitte sparsam damit umgehen.

Thymian

Thymian für Selbstvertrauen, Mut und Zuversicht

Dafür steht der Thymian, er lässt uns auch in schwierigen Zeiten mit beiden Beinen am Boden stehen. Seine ätherischen Öle wirken darüber hinaus desinfizierend und verbessern beim Räuchern gleichzeitig die Raumluft.

Diese einfachen, erprobten Tipps sollten dir in dieser Zeit weiterhelfen, ich wünsche es dir! Natürlich gibt es viele, viele weitere Kräuter, die man bei speziellen Anliegen und Bedürfnissen einsetzen kann. Weitere Kräutertipps gegen ein Stimmungstief findest du in meinem Artikel "Depressive Verstimmung: Diese 4 Kräuter heben die Stimmung". Die Wirkung dieser Kräuter ist nicht nur auf den Herbst-Winter-Blues beschränkt. Abschließend wie immer der Hinweis: Meine Kräutertipps beruhen auf eigener Erfahrung und haben nicht den Anspruch auf allgemeine Wirksamkeit. Sie ersetzen weder eine Therapie noch den Gang zum Arzt oder Apotheker. 

Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst und immer wieder ein paar alltagstaugliche, praktische Tipps erfahren willst, aboniere einfach meinen Newsletter. Mein Ziel ist es, die wunderbaren Mittel der Natur allen Interessierten nahezubringen.

Michael Kurath

Über den Autor

Michael Kurath, Kräuterfachmann
"Meine Großmutter war meine erste Lehrmeisterin, die mir das Wissen und die Wirkung der heimischen Kräuter näher brachte. Ich möchte dieses alte Wissen weitergeben und Menschen damit helfen."
 

Abonniere unser Kräutermagazin

Natürlich kannst du dieses Abo jederzeit mit einem Abmeldelink in den zugesendeten Emails stornieren. Deine Email-Adresse wird ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und wird mit Beendigung des Abo direkt gelöscht. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Weitere Informationen sind in der Datenschutzerklärung zu finden.

Kräutermagazin abonnieren